24h Jugendübung

Montag, der 23. Oktober 2017 - Markus Lampel

Die Freiwillige Feuerwehr Graz ist die einzige Freiwillige Feuerwehr der Steiermark, welche ähnlich wie die Berufsfeuerwehr Graz, Bereitschaftsdienste auf der Wache stellt. Um unseren Jugendlichen die Möglichkeit zu geben in so einen Dienstbetrieb hinein zu schnuppern fand von 21.10.-22.10.2017 ein 24h Übungsdienst für die Feuerwehrjugend statt.

Am Samstag den 21.10.2017 kamen die Jugendlichen um 06:30 Uhr auf die Wache Kroisbach. Bis zum Dienstbeginn um 07:00 Uhr bekamen sie eine kurze Einweisung in den Dienstbetrieb. Nach dieser Einweisung mussten die Jugendlichen die Fahrzeuge und deren Geräte auf ihre Funktion und Vollständigkeit prüfen. Um 07:40 Uhr fand die tägliche Funkprobe mit der Zentrale der Berufsfeuerwehr statt. Im Anschluss daran gab es ein Frühstück. Der nächste Programmpunkt waren diverse Arbeiten auf der Wache. Von kleineren Reparaturen, über die Grünraumpflege bis zum Reinigen der Wache wurden die Aufgaben an die Jugendlichen verteilt. Doch kaum hatten sie mit den Arbeiten begonnen, kam der erste Übungseinsatz. Das Alarmstichwort lautete „Wald/Flächenbrand“ und so rückten die Jugendlichen mit den Betreuern zum Einsatzort aus. Dort angekommen musste mittels Schmutzwasserpumpe aus dem Bach Löschwasser in ein selbst gebautes Zwischenbecken gepumpt und aus dem Becken mittels B – Tauchpumpe zum Tanklöschfahrzeug weitergepumpt werden. Von dort aus wurde mittels zwei C-Rohren der Wiesenbrand gelöscht. Ziel der Übung war es, den Jugendlichen zu zeigen wie ein provisorisches Wasserbecken gebaut wird und die Löschwasserförderung über längere Wegstrecken aufgebaut werden kann. Nach rund drei Stunden wurde der Einsatz erfolgreich beendet und auf der Wache gab es, nachdem die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt war, dann endlich Mittagessen.

Die Mittagsruhe wurde durch einen Einsatz um 14:05 Uhr beendet. Das KRF-B wurde zu einer Straßenreinigung nach einem Verkehrsunfall alarmiert und das TLF wurde kurze Zeit später zu einem Brandmeldeanlagenalarm, welcher durch Zigarettenrauch ausgelöst worden war, alarmiert. Nach rund einer Stunde konnten beide Fahrzeuge wieder auf die Wache einrücken und es wurde wiederum die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt. Nach einer kurzen Pause stand eine Übung zum Thema 3-teilige Schiebeleiter am Programm. Hierbei wurde mit den Jugendlichen das Aufstellen der 3-teiligen Schiebeleiter sowie das richtige Leitersteigen und einsteigen in ein Fenster geübt.
Pünktlich um 18:30 Uhr stand dann der Pizzabote vor der Türe und brachte das Abendessen. Die Jugendlichen hatten sich die Pizzen redlich verdient und dementsprechend schnell waren sie auch aufgegessen.

Doch Zeit zum Ausruhen blieb keine, bereits kurz nach dem Essen ging das Alarmlicht an und der Alarmgong auf der Wache ertönte. Das TLF, das KRF sowie das MTF wurden zu einem Gartenhüttenbrand nach Mariatrost alarmiert. Beim Eintreffen am Einsatzort Stand das „Objekt“ bereits in Vollbrand, doch unsere Jugendlichen ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen, sondern arbeiteten den Einsatz ruhig und sorgfältig ab. Mittels zwei C42 Löschleitungen konnte der Brand rasch gelöscht werden, jedoch musste auch eine 200m lange Zubringleitung zum TLF gelegt werden, um die Wasserversorgung sicher zu stellen. Rund eine Stunde später hieß es „Zum Abmarsch Fertig“. Wiederum auf der Wache angekommen wurde als erstes erneut die Einsatzbereitschaft hergestellt. Anschließend gab es einen gemütlichen Fernsehabend, welcher um 22:00 Uhr endete. Völlig erschöpft gingen die Jugendlichen ins Bett und konnten diesmal durchschlafen, da kein weiterer Einsatz mehr folgte.
Sonntagmorgen 07:00 Uhr ging der Wecker, die Uniformen wurden von den Autos abgepackt und der 24h Übungsdienst endete nach einem gemütlichen Frühstück und dem reinigen der Wache um 09:00 Uhr. Sehr lehrreiche, spannende und lustige 24 Stunden gingen zu Ende und die Jugendlichen sowie deren Betreuer konnten den Sonntag zu Hause verbringen.

Wir bedanken uns bei all jenen, welche uns die Übungsgelände zur Verfügung gestellt haben sowie bei der Firma ATSW Wuthe für die Zurverfügungstellung eines Übungsfahrzeuges sowie der Berufsfeuerwehr Graz. Danke für eure Unterstützung!

Zurück